Spannungsfeld Mensch und Organisation. Ein Symposium zur Praxis systemischer Konfliktbearbeitung in Organisationen

Systemische Konfliktbearbeitung in Organisationen hat es immer mit dem Spannungsfeld zwischen Mensch und organisationalem System zu tun. Denn in und zwischen den Menschen kommen Unstimmigkeiten der Organisation als soziale Konflikte oder psychische/psychosomatische Probleme zum Vorschein. Weil Veränderungen nur durch die Menschen in Gang gesetzt werden können, ist die Auseinandersetzung mit diesem Spannungsfeld für die praktische Arbeit in Organisationen sehr fruchtbar. Motto: „Es kommt immer darauf an, den Menschen im System und das System im Menschen gleichzeitig zu sehen.“ (Helm Stierlin).

Zielsetzungen:

  • Untersuchen, wie das System der Emotionen, Kognitionen, Motivationen usw. in Kommunikationsprozessen zur Geltung kommt und wie das mit der systemischen Dynamik in der Organisation zusammenwirkt.
  • Kennenlernen unterschiedlicher systemischer Ansätze der Organisationsberatung und Organisationsmediation und ihrer Anwendungsmöglichkeiten.
  • Praktische Modelle und Methoden für die Arbeit in Organisationen kennenlernen und tw. auch üben.

Methoden:
Vorträge, Fallbeispiele, Demonstrationen, Workshops, in Diskussionen verschiedene Ansätze ins Gespräch bringen.

Teilnehmerkreis:
Führungskräfte, OrganisationsberaterInnen, MediatorInnen, SozialwissenschaftlerInnen

Mitwirkende:
Rudi Ballreich u.a.

Termine:
28. – 30.06.2017

Ort:
D, Universität Witten/Herdecke

Kosten:
890,- EUR (keine MwSt.)

Veranstalter:
Universität Witten/Herdecke in Kooperation mit Trigon Entwicklungsberatung München

Link zur Veranstaltung…

Download PDF zur Veranstaltung…

2017-03-06T16:45:13+00:00